Das Kind mit dem die Engel gehn

Am Himmel zieh’n in ruhigen Bahnen
Sterne durch die Nacht dahin.
Einer leuchtet uns zu mahnen,
ob des Lebens wahrem Sinn.

Seit jener Nacht vor vielen Jahren,
zeigt er Suchenden den Weg,
ruft Jene, die verloren waren,
hin zum einz’gen Himmelssteg.

Schon mancher sah den Stern des Morgens
und fand im Stall die Krippe stehn.
In ihr, das Ende allen Sorgens,
das Kind, mit dem die Engel gehn.


WEITERLESEN:
Jesaja 9, 5 ◊ Matthäus 5, 37 ◊ Lukas 14, 16-35


Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s